Kaftankleider – Brauchtum und Mode

Im einfachsten Fall ist das Kaftankleid einfach eine Art langärmelige, knöchellange Robe oder Tunika, die vorne geschlossen oder geknöpft wird. Diese Einfachheit verbirgt jedoch die lange und abwechslungsreiche Geschichte des Kaftans und seiner Dutzende von Stilen und Variationen in vielen verschiedenen Kulturen. In den letzten Jahrzehnten wurde der Kaftan in westlichen Ländern vor allem als Damenmode immer beliebter. Das Kaftankleid spricht jeden Geschmack an, denn es ist einfach, anpassungsfähig und kann einen Hauch von Tradition oder Exotik in die Garderobe bringen.

Der klassische Kaftan hat normalerweise offene, bauschige Ärmel und einen hohen Kragen, obwohl moderne Variationen V-Ausschnitt-Kragen oder andere Schnitte haben können. Einige traditionelle Versionen haben engere, schmalere Ärmel, obwohl dies von Region zu Region unterschiedlich ist. Knöpfe oder Krawatten befinden sich auf der Vorderseite des Kleidungsstücks vom Hals bis zur Taille, außer bei Pullovern. Eine Schärpe oder Tunika wird entlang der Taille getragen, um der ansonsten frei fließenden Tunika etwas Form zu verleihen. Das traditionelle Design reicht bis zu den Knöcheln, obwohl moderne Versionen kürzer sein können und Kaftan-inspirierte Tuniken manchmal als Hemd oder Bluse getragen werden. Ein Pullover, ein Umhang oder eine lockere Außenjacke runden den traditionellen Kaftan ab.

Der vielleicht größte Vorzug des Kleidungsstücks ist seine Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Wetterbedingungen. Lose Kaftane aus leichteren Materialien sind perfekt für heißes Klima, während schwerere Versionen für kühlere Bedingungen geeignet sind. Der Kaftan ist locker genug, um über Unterwäsche getragen zu werden, und flexibel genug, um unter schwerer Oberbekleidung getragen zu werden. Es kann in der Taille eng am Körper gehalten oder für Kühle gelockert werden; Die Knöpfe oder Krawatten können je nach Temperatur in unterschiedlicher Höhe zugeknöpft werden. Der Kaftan war und ist in seinen Herkunftsländern eine Art Allzweck-Alltagskleidungsstück für das ganze Jahr.

Die traditionelle Heimat des Kaftans erstreckt sich von Nordafrika bis Zentralasien, obwohl allgemein angenommen wird, dass er aus der Region Mesopotamien, im oder um den heutigen Irak, stammt. Kaftan gilt daher auch als eine Form von Islamische Kleidung für Frauen. In seinem ursprünglichen kulturellen Kontext ist der Kaftan entweder ein Unisex-Outfit oder in erster Linie ein Männerartikel. Das Wort „Kaftan“ selbst stammt aus der persischen Sprache. Je nach kulturellem Kontext können Kaftane schlichte, selbstgestrickte Kleidungsstücke oder kunstvolle Gewänder mit beeindruckenden Mustern und Verzierungen gewesen sein. In bestimmten kaftantragenden Kulturen wurden dekorative Elemente und Accessoires verwendet, um den Rang oder Status des Trägers anzuzeigen. Die Materialien reichen von einfacher Baumwolle bis Seide und darüber hinaus; in Marokko zum Beispiel erscheinen Damenkaftane oft mit aufwendigen Spitzenverzierungen.

Kaftankleider und -gewänder sind auch außerhalb dieser Regionen zu finden. In Teilen Westafrikas ist ein kaftanähnlicher Pullover üblich, und einige südostasiatische Kulturen verwenden ein ähnliches Kleidungsstück aus Batikstoff. Das Wort selbst fand auch seinen Weg in die russische Sprache, in der es sich eher auf einen alten Herrenanzug als auf eine lockere Tunika bezieht.

Der Kaftan fand in den 1960er Jahren inmitten eines wachsenden allgemeinen Interesses an den Kulturen des Nahen Ostens seinen Weg in die Moden Europas und Nordamerikas. In den Vereinigten Staaten übernahm die Hippie-Subkultur den Kaftan, und das Dashiki, das auf westafrikanischen Kleidungsstücken im Kaftan-Stil basiert, gewann in der afroamerikanischen Gemeinschaft an Popularität. Heute ist das Kaftan-Kleid zu einem festen Bestandteil der islamischen Damenmode geworden, entweder in seiner ursprünglichen Form oder durch Kaftan-inspirierte Designs.

Der Status des Kaftans als vielseitiges Allzweck-Kleidungsstück sicherte seine Übernahme in die zeitgenössische Mode. Es kann lang oder kurz, gebunden oder locker getragen werden und kann geschnitten oder getragen werden, um jedem Körpertyp zu schmeicheln. Kleidungsstücke im Kaftan-Stil passen sich jeder Situation und jedem Lebensstil an. Designer haben Oberteile im Kaftan-Stil mit bauschigen Ärmeln und V-Ausschnitt für den Alltag entworfen. Kaftane in voller Länge können als Vertuschung für den Strand oder Pool verwendet werden. Die Trägerinnen können ihre Kaftankleider frei nach traditionellen Mustern ausstatten, zum Beispiel mit Schärpe, Gürtel oder Mantel, oder sie an ihre aktuelle Garderobe anpassen. Die Präsenz des Kaftans in verschiedenen Kulturen in einem weiten geografischen Gebiet zeugt von seiner Vielseitigkeit und Nützlichkeit.



Source by Sara Ahmed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.